Reiki Schweiz
Reiki Schweiz
Reiki-Verzeichnis fĂŒr professionelle Reiki Therapeuten

Reiki nach Usui, Traditionelles Reiki

Was ist Reiki? Wie wirkt Reiki? Wichtiges zur Reiki-Anwendung. Heilen, Reiki und das Thema Geld.

Das Wort Reiki kommt aus Japan und verbindet Rei, die universelle Energie mit Ki, der individuellen Lebensenergie.

Solange Lebewesen, also nicht nur Menschen, sondern auch Tiere und Pflanzen leben, fließt Ki in ihnen. Mit dem Tod hört auch der Energiefluss auf. Das bedeutet, dass mit Reiki alle Lebewesen behandelt werden können. Reiki wirkt auf der körperlichen, der emotionalen, der mentalen und der spirituellen Ebene. Diese ganzheitliche Sicht ist in der traditionellen Medizin leider bisher nicht ausreichend berĂŒcksichtigt.

Reiki erhebt nicht den Anspruch, die konventionelle Medizin zu ersetzen oder deren Fortschritte schmÀlern zu wollen. Reiki ist als energetische ErgÀnzung zur medizinischen Behandlung zu sehen und behandelt die Ebenen, auf die die Schulmedizin keinen Einfluss hat.

Der verantwortungsbewußte Therapeut wird einen kranken Menschen immer ermutigen, die vom Arzt verordneten Maßnahmen zu befolgen und eine ergĂ€nzende Reiki-Anwendung vorschlagen, die den Heilprozeß auf der energetischen Ebene unterstĂŒtzt.

Um ein Kanal fĂŒr Reiki zu werden, ist eine persönliche Einweihung bei einem dafĂŒr ausgebildeten Meister notwendig!

Alle autodidaktischen BemĂŒhungen ohne die erforderlichen Einweihungen können sehr gesundheitsschĂ€dlich sein, da nicht die universelle Reiki-Energie sondern die eigene Energie verbraucht wird!

Reiki kann von jedem erlernt werden, auch von Kindern, wobei fĂŒr den 1. Grad ein Mindestalter von 6 Jahren und fĂŒr den 2. von 14 Jahren empfehlenswert ist. Auch chronisch Kranke und Behinderte Menschen können Reiki erlernen und sich so dauerhaft selbst behandeln. Reiki kann auch unabhĂ€ngig vom Bildungsstand erlernt werden.

Reiki ist eine sichere Heilmethode ohne Nebenwirkungen und Gegenanzeigen und mit allen anderen Heilmethoden kombinierbar. (Einzige Ausnahme: 24 Stunden vor einer Operation darf kein Reiki gegeben werden, da die Narkose sonst nicht wirkt; und offene KnochenbrĂŒche sollten erst behandelt werden, wenn der Knochen gerichtet ist! Reiki beschleunigt die Wundheilung und Vernarbung und dies wĂ€re bei einem nicht geschienten Bruch fatal!)

Reiki ist an keine Religion, keine Philosophie oder Ideologie gebunden. Es benötigt keine Talismane, Beschwörungen oder sonstigen Hilfsmittel fĂŒr die Anwendung. Die FĂ€higkeit, Reiki zu geben, bildet sich nicht mehr zurĂŒck, auch wenn sie viele Jahre nicht praktiziert wird, und bleibt fĂŒr den Rest des Lebens erhalten.

Reiki hat keine PolaritÀt und ist somit an keine Diagnose gebunden. Reiki hebt Raum und Zeit auf, d.h. es kann ab dem 2. Grad zur Fernheilung und zur Auflösung vergangener Blockaden verwendet werden.

Reiki ist nicht manipulativ, d.h. der Organismus des EmpfĂ€ngers bestimmt die Menge an Energie, die er bekommt, der „Geber“ dient lediglich als Kanal und verbraucht somit auch nicht seine eigene Energie sondern – im Gegenteil – profitiert von der Anwendung, da ein Teil der Energie bei ihm selbst bleibt.

Bei einer Reiki-Anwendung kann der „Patient“ bekleidet bleiben, da die Energie alles durchdringt. (Lediglich metallische GegenstĂ€nde sollten abgelegt werden.)

Reiki ist von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als alternative Therapie anerkannt.

Wie wirkt Reiki?

Unsere westliche Kultur basiert primĂ€r auf Ansichten von Newton und Cartesian, d.h. wir richten unser Augenmerk auf Fragmente, deren Summe das Ganze bildet. Diese zur Zeit der AufklĂ€rung entstandene Weltsicht wird heute mehr und mehr in Frage gestellt und weicht einer ganzheitlichen Sicht, die zur Zeit der Renaissance noch „normal“ war und auch im Orient heute noch mehr GĂŒltigkeit hat.

Um so erstaunlicher ist es, dass die Quantenphysik streng wissenschaftlich beweist, dass Materie auch Energie ist. Die kleinsten nachweisbaren Teilchen, die die Wissenschaft nachweisen können, sind Energie. So wurde entdeckt, was im orientalischen Weltbild seit Jahrtausenden bekannt ist: Energie bedingt Materie so wie ein Gedanke oder ein GefĂŒhl eine Handlung bedingen. Das bedeutet, dass letztlich alles Energie ist, die in unterschiedlichen Schwingungen und Dichten auftritt. Albert Einstein bewies schließlich mit seiner Formel E=mcÂČ, dass Materie und Energie wandel- und austauschbar sind. Ein praktisches Beispiel sind die Atombombenexplosionen von Hiroshima und Nagasaki, wo die Materie Plutonium und Uran sich in pure und sehr zerstörerische Energie umwandelten.

In der traditionellen Medizin Chinas, Japans, Indiens und bei den mittelalterlichen Alchemisten ist und war bekannt, dass Materie durch den Einfluss von Energie verÀndert werden kann.

Energie ist als solche wertfrei, weder gut noch schlecht; sie kann lediglich gut oder schlecht eingesetzt werden. In einem gesunden Körper fließt die Energie frei ĂŒber bestimmte Wege: Chakren, Meridiane und Nadis. Um den Körper herum befindet sich ein energetisches Feld, auch Aura genannt.

Die EnergieflĂŒsse steuern unsere Organfunktionen und regeln alle Vitalfunktionen. Wenn die Energie blockiert ist, kommt es zu Stauungen und Unterbrechungen und unser Körper reagiert mit Krankheitssymptomen. Der Energiefluss wird außerdem durch unsere Emotionen, unsere Gedanken und unsere SpiritualitĂ€t beeinflusst. So wie wir aus der Biologie das Gleichgewicht des Okösystems kennen, ist das Zusammenspiel von Körper, GefĂŒhlen, Gedanken und SpiritualitĂ€t ein Okösystem, bei dem jedes Ungleichgewicht, sei es auf den ersten Blick noch so unscheinbar, langfristig fatale Folgen haben kann: In diesem Fall sprechen wir von energetischen Knoten oder Blockaden. Wenn diese den Fluss der Lebensenergie stauen, bilden sich so genannte Krankheiten: Körperliche, Emotionale oder Mentale.

Reiki benutzt die universelle Energie, aus der das ganze Universum besteht, und wir, sobald wir als Kanal geöffnet wurden, fĂŒhren diese Energie den Chakren des Menschen zu, den wir behandeln. Diese Chakren verteilen die Energie an die Körperstellen, wo sie gebraucht werden.

Die Menge der benötigten Energie wird durch den „Patienten“ bestimmt und deshalb ist es gĂŒnstig, wenn er bei der Anwendung schlĂ€ft, weil sein Unterbewußtsein die Energie vorurteilsfrei annimmt und an der richtigen Stelle einsetzt. Unsere Ratio, unsere allgegenwĂ€rtige Vernunft kann einer Heilung hĂ€ufig im Weg stehen, da sie nur das akzeptiert, was sie „gelernt“ hat.

Wichtiges zur Reiki-Anwendung:

  • Die Anwendung mit Reiki ersetzt keinesfalls eine Ă€rztliche oder heilpraktische Behandlung!
  • Es wird grundsĂ€tzlich keine Diagnose gestellt!
  • Es gibt keine GARANTIE fĂŒr eine Heilung oder Linderung von Schmerzen!
  • Reiki KANN möglicherweise Heilungsprozesse beschleunigen und Schmerzen lindern.
  • Reiki KANN ebenso eine sogenannte Erstverschlimmerung der Symptome verursachen, was darauf hinweist, dass die körpereigenen HeilkrĂ€fte beginnen, verstĂ€rkt zu arbeiten.
  • Was sicher ist, dass Reiki den energetischen Zustand des Behandelten ins Gleichgewicht bringt. Je nach StĂ€rke vorhandener Blockaden sind auch Reinigungs-Reaktionen wie z.B. erlösendes Weinen möglich, die dann zu einer tiefen Entspannung fĂŒhren können.
  • Jeglicher Heilprozeß kann durch bewußte Auseinandersetzung mit den HintergrĂŒnden von Krankheit beschleunigt werden. Dazu empfehle ich die LektĂŒre von Dethlefsen/Dahlke: "Krankheit als Weg".

 Die Reiki-Anwendung selbst...

  • ...dauert etwa 30 Minuten, um akute Schmerzen schnell "zwischendurch" zu lindern.
  • ...dauert inklusive Vor- und Nachbereitung etwa 1 1/4 Stunden, um Ihr Energiesystem komplett auszubalancieren.
  • ...dauert 1 1/2 Stunden, um hartnĂ€ckige, tiefsitzende Blockaden durch eine energetische "Operation" zu lösen.
  • ...erfordert keine besonderen Glaubensrichtungen, Religionen oder Ideologien.
  • ...erfolgt idealerweise in bequemer Kleidung.
  • ...wird bei entspannender Meditationsmusik gegeben, indem der Heiler die Chakren (Energiezentren), oder auch die schmerzende Stelle selbst, durch Auflegen der HĂ€nde energetisiert.
  • Um eine Beschleunigung der energetischen Wirkung zu erreichen, ist es sinnvoll, zu Beginn vier Anwendungen an vier aufeinander folgenden Tagen durchzufĂŒhren. Die konsequente Schwingungserhöhung begĂŒnstigt Heilungsprozesse eher als sporadische Anwendungen.

Heilen, Reiki und das Thema Geld

Das Thema Geld im Zusammenhang mit "Heilen" erhitzt in vielen Internetforen oder persönlichen GesprĂ€chen die GemĂŒter. Ein immer wiederkehrendes Motiv ist dabei die Abwertung der "heilerischen" Arbeit, wenn sie Geld kostet. So finden sich diverse Stimmen, die mit Vehemenz behaupten, dass "echte" Heiler oder Schamanen nur dann wertvolle Arbeit leisten, wenn dies unentgeltlich geschieht. Sobald Geld ins Spiel kommt, wird sofort Scharlatanerie unterstellt.

So gibt es auch inzwischen diverse Angebote fĂŒr Reiki, wo Einweihungen und Anwendungen kostenfrei weitergegeben werden, um sich vom "Kommerz" zu distanzieren.

Warum ich fĂŒr Anwendungen und Einweihungen meistens (wie immer gibt es Ausnahmen und NotfĂ€lle!) Geld nehme, erklĂ€re ich an dieser Stelle gerne:

Eine yogische Weisheit sagt: "Wer mit leeren HĂ€nden kommt, wird mit leeren HĂ€nden gehen." Mikao Usui, der Wiederentdecker des Reiki, hat sein Wissen zunĂ€chst den Bettlern in Kyoto geschenkt. Das Ergebnis ist bekannt: Nach einem Jahr waren alle "kostenlos" Eingeweihten wieder am Betteln. Da sie das Wissen einfach so bekommen hatten, konnten sie es nicht wertschĂ€tzen. Erst danach beschloß Mikao Usui, das kostbare Wissen nicht mehr zu verschenken. Was man sich erarbeitet hat, schĂ€tzt man höher als etwas Geschenktes.

Geld ist eine Energie, die wie jede andere auch neutral ist und erst durch unsere Einstellung dazu eine Bewertung bekommt. Wenn wir die Energie Geld negativ einordnen und als Kommerz abwerten, ist das eine subjektive Interpretation. Geld kann auch einfach das Mittel zu viel Gutem, viel Hilfe und fantastischen Projekten sein! Unsere Einstellung allein entscheidet, welche Bedeutung Geld hat.

In anderen Bereichen finden wir es ja ganz und gar einleuchtend, dass QualitĂ€t seinen Preis hat! Wer kĂ€me auf die Idee, dass KFZ-Meister, Architekten, Ärzte, BĂ€cker oder alle anderen BerufstĂ€tigen Scharlatane sind, weil sie fĂŒr ihre Arbeit Geld bekommen?

In diesem Sinne freue ich mich, Ihnen fĂŒr Ihr Geld qualitativ hochwertige Anwendungen bieten zu können. Dabei findet dann ein ganz normaler Energieaustausch statt, bei dem Sie etwas mitnehmen und dafĂŒr etwas dalassen, ganz im Sinne der yogischen Weisheit.


Autor/in: